6. Kurstag: Systemische Familienarbeit mit Seelenanteilen

Die Techniken der ganzheitlichen Bild- und Gestalttherapie lassen sich gut mit den Grundideen der systemischen Familientherapie und des Familienstellens kombinieren. Anstatt die Personen real aufzustellen, zeichnen wir sie als Strichmännchen, deren Positionierung und Rollen im „System Familie“ sich im Verlauf der Sitzung mehr und mehr zum Positiven hin verändern.

Das zentrale Ziel einer Therapiesitzung: Der Klient findet seinen ihm zukommenden Platz im System Familie - den Platz, wo er z.B. endlich Kind sein darf und sich in seiner Rolle als Kind von den Eltern, Großeltern und Geschwistern wahrgenommen fühlt.

Im Gegensatz zu Seminaren mit realen Personen kann über das Malen jeder Teilnehmer seine Familie „aufstellen“, Belastungen an die Verantwortlichen zurückgeben und auf diese Weise Heilung für sich und das System Familie erfahren.